SPÄT-LESE mit Wolfgang A. Gogolin:

An jedem dritten Mittwoch im Monat,   19:30 Uhr im Kulturpunkt Barmbek°Basch, Wohldorfer Str. 30

Die Termine 2016:

20. Januar 18. Mai 21. September
17. Februar 15. Juni 19. Oktober
16. März 20. Juli 16. November
20. April 17. August 21. Dezember

Impressum / Datenschutz

Autoren können auf der Kulturpunkt-Bühne im Barmbek°Basch Ausschnitte aus ihren Büchern vortragen, Kurzgeschichten, Märchen, Erinnerungen oder Gedichte zum Besten geben oder - einfach nur zuhören. Wer vorlesen möchte, kommt nach Möglichkeit schon etwas früher, da nur zehn lesen können. Damit der Abend nicht zu wortlastig wird, sorgt Crazy Joe an der Gitarre oder Christoph Hachmann am Piano für Entspannung. Neue Musiker sind aber sehr willkommen - Interessenten bitte mailen oder anrufen!

Wer mag, kann sich im Anschluss an die Lesung bei einem gemütlichen Glas Wein (Bio!) über das Gehörte austauschen, heiße Würstchen gibt's auch. Eintritt 2,- Euro, auch für Autoren. Ein mittelgroßer Büchertisch ist vorhanden, Autoren sollten daher, so sie Bücher geschrieben oder an Anthologien mitgewirkt haben, davon welche mitbringen.

Wer sich erst noch informieren möchte, kann Wolfgang Gogolin gern anrufen unter 040 / 209 72 809 oder eine mail senden an gogolin@kulturpunkt-basch.de

 

Ein kleines Video der Spätlese, © 2012 Henrietta Langholz

 

Zu den Impressionen der Veranstaltungen 2005 - 2008 hier

Bilder 2009 hier     Bilder 2010 hier     Bilder 2011 hier   Bilder 2012 hier

Bilder 2013 hier     Bilder 2014 hier    Bilder 2015 hier

Bilder 2016 hier

 

horizontal rule

 

                                                                (Hamburger Wochenblatt vom 15.01.2014)

horizontal rule

Paris: drei Männer - drei Wege. Verwoben in ein undurchsichtiges Geflecht, sucht jeder seinen eigenen Weg. Mathis Durand erhält psychologische Betreuung, um den zu frühen Tod seiner Tochter zu verarbeiten. Emil Legard bastelt daran, sich von seiner Mutter zu lösen, und endlich seine große Liebe zum Essen einzuladen. Capitaine Luc Morel beauftragt bewusst Durand und Legard mit dem Todesfall eines jungen Mädchens, im Alter von Durands Tochter - da kommt es bei einer Befragung zum Eklat ... Ein Spiel zwischen Macht und Ohnmacht beginnt!

138 Seiten, Oldigor-Verlag,  € 8,99  ISBN 978-3945016060

eBook (Kindle) 138 Seiten  € 3,99  ISBN 978-3-945016-07-7

 

horizontal rule

    Die SPÄT-LESE als Taschenbuch!

Kurzgeschichten vom Feinsten - Spannung, Humor und viel Hintersinn bietet diese Sammlung aktueller Shortstorys aus der Hamburger Spät-Lese. Einmal im Monat versammeln sich bekannte Autoren und Nachwuchstalente im Barmbeker Kulturpunkt, um ihre neuesten Werke vorzustellen. Eine unterhaltsame Auswahl der besten Geschichten aus den letzten zehn Jahren liegen nun erstmals zusammengefasst in diesem Band vor:

Storys von Susanne Henke, Rena Larf, Martin Ripp, Antje Raabe-Pieper, Helmut Gerber, Jens Freyler, Evelyn Hagen, Achim Amme, Elvira Wischniewski, Uta Haeder, Norbert Krüger, Ann-Kathrin Karschnick, Magda Sorour, Xenia Stern, Heike Schoof, Claus Günther, Rüdiger N. Aboreas, Beate Finkenzeller, Joachim Frank, Beate Donsbach, Ellen Balsewitsch-Oldach, Wolfgang A. Gogolin.

elbaol-Verlag   144 Seiten   ISBN 9783939771197  EUR 9,95

 

Die Bilder von der Lesung und Buchvorstellung sind hier

 

Magda Sorour mit dem Spät-Lese-Buch im Hamburger Wochenblatt

horizontal rule

Aktuelle Hamburger Feinschmeckertipps: Genussgenie.de

horizontal rule

                                             (Hamburger Wochenblatt vom 9.7.2008)

 

Ein längerer Artikel über die Spät-Lese in der:

 

Das HAMBURGER ABENDBLATT vom 19.7.2006 schreibt: Neue Literaten stellen sich vor
Normalerweise kümmert sich der Hamburger Schriftsteller Wolfgang A. Gogolin um die subtile Erotik von Beamten oder schreibt die Geschichte der Frauenfeindlichkeit neu. Am heutigen Mittwoch allerdings präsentiert Gogolin Hamburger Autoren im Kulturhaus Dehnhaide. Geladen ist jeder, Anfänger wie Profi, der den Mut besitzt, seine Werke den Kollegen und Zuhörern vorzustellen und sich anschließend deren Urteilen zu stellen. Wer weiß, was es da zu entdecken gibt...

                                                         (Hamburger Abendblatt v. 19.7.2006)

Hamburger MoPo

 

Hamburger Abendblatt

Fotos von der Open-Air Spät-Lese am 5.8.2007 hier 

horizontal rule

horizontal rule

Wer die Arbeit des Kulturpunkts finanziell unterstützen möchte, kann das gern über den kleinen Spendenbutton rechts tun:

horizontal rule

 

Impressum: Wolfgang A. Gogolin   Schlegelsweg 11d   22089 Hamburg  Tel: 040 / 209 72 809    gogolin@kulturpunkt-basch.de    © 2013